Aktuell

Das Kinder- und Jugendparlament ist eine politische Vertretung, die auf die jugendrelevanten Themen einer bestimmten Region aufmerksam macht. Meinungen und Kritik der Kinder und Jugendlichen werden dabei in die Entscheidungsprozesse der Kommunalpolitik eingebunden.

Jede Brandenburger Kommune braucht engagierte Menschen und Rahmenbedingungen, welche Beteiligung und Mitbestimmung möglich machen. Noch ist es nicht ganz selbstverständlich, dass auch Jugendliche in Prozesse, die sie aktuell und zukünftig betreffen, eingebunden werden. »Was ist... Was bringt ... Was braucht BETEILIGUNG?« Unter dieser Überschrift bietet die Fachtagung Vorträge, Denkimpulse und Erfahrungsaustausch zu Chancen, Möglichkeiten und Formen von Jugendbeteiligung. Im Mittelpunkt stehen zahlreiche Praxisbeispiele, welche in Brandenburger Kommunen bereits erfolgreich Anwendung finden. Herzlich eingeladen sind all diejenigen, die sich in Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Jugendhilfe und Schule mit Kinder- und Jugendbeteiligung befassen oder dafür interessieren.

Die gestrige Entscheidung bedeutet, dass die heute 13- und 14-jährigen Jugendlichen an den Kommunalwahlen 2013 und an den Landtagswahlen 2014 als stimmberechtigte Bürger an die Wahlurnen gehen können. Alle Parteien, auch jene, die die Absenkung des Wahlalters bisher nicht mittragen konnten, müssen nun umdenken. Wollen sie junge Menschen für sich und ihre Positionen gewinnen, so müssen sie sich ab sofort auf jugendliche Interessen, ihre Sprache und ihre Kommunikation einlassen.

Mit Spannung war die Abstimmung im Brandenburger Landtag erwartet worden. Am Ende des Tages hieß es - Weg frei für eine Verfassungsänderung für die Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre im Land Brandenburg.

Heute gilt`s: Das Parlament wird sich heute mit dem "Gesetz zur Änderung des Brandenburgischen Landeswahlgesetzes" auseinander setzen. Die Fraktionen von SPD, LINKE und BÜNDNIS90/GRÜNE haben dazu einen Gesetzentwurf eingebracht.

Seiten

© 2019 - machs-ab-16.de